Ihr Forum für Groß und Klein Alle sind Willkommen
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kühe-Anschaffung, Pflege, Vorbeugen von Krankheiten etc.

Nach unten 
AutorNachricht
muh
User
User
avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 02.09.09
Alter : 22

BeitragThema: Kühe-Anschaffung, Pflege, Vorbeugen von Krankheiten etc.   So Sep 06, 2009 10:37 am

Was sollte vor der Anschaffung bedacht werden?

-Kühe sollten, da sie Herdentiere sind, immer mindestens zu Zweit gehalten werden. Eine Kuh immer getrennt ohne Kontakt zu ihren Arrtgenossen zu halten, ist Tierquälerei! (Wenn wir eine unserer Kühe z.B. aus gesundheitlichen Gründen kurz von den anderen trennen müssen, schreien sie Tag und Nacht und sind ganz verstört).

-Es sollte eine geeignete Rasseje nach gewünschter Verwendung,je nach gewünschter Verwendung gewählt werden. Eine Übersicht einiger Rassen findet man hier: http://www.bauernhof.net/index1.htm

-Kühe benötigen viel Platz. Es reicht meiner Meinung nach nicht, sie auf eine Weide von etwa 100 Quadratmetern zu stellen. Für mich liegen die Mindestmaße einer Weide für 2-5 Tiere bei mindestens einem halben Hektar, das sind 5000 Ouadratmeter. Es sollten/könnten entsprechend der gewünschten Haltungsart, mehrere Flächen zur Verfügung stehen

-Sollen die Tiere im Winter in den Stall, sollte es einen geräumigen Laufstall (oder Stall mit Laufhof) geben, indem sich die Tiere frei bewegen können, Liegeboxen, Futterplätze, evt. Bürsten an den Wänden zum scheuern (lieben unsere Kühe, da stehen sie stundenlang mit wackelndem Po drunter).

-Der Halter sollte ein ausreichend finanzielles Polster haben, Krankheiten bei Kühen können sehr hohe Tierarztkosten verursachen. (Mit Kühen kann man ja auch nicht in eine normale Tierarztpraxis gehen, im Normalfall kommt daher der Tierarzt).

-Man sollte sich bewusst sein, dass Kühe im Grunde nicht wie Pferde gehandhabt werden können und keine Reittiere sind.

-Die Versorgung sollte immer sichergestellt werden können.

-Zumindest Grundkenntnis über die Wiederkäuer und Bewirtschaftung der Felder ist erforderlich. Und man sollte sich vorher genau Informieren, was auf einen zukommt.

Welche Pflege ist nötig?

-Die Tiere haben (meinen Informationen nach) etwa einen Wasserbedarf von ungefähr 80 Litern pro Tag (bezehend auf ein ausgewachsenes Rind). Als Wasserspender kann ein Wasserfass dienen, dass sie selbst bedienen können. Am einfachsten ist, wenn ein Bach, Fluss oder ähnliches zur Verfügung steht.

-Zum Schutz gegen die Sonne können Bäume, oder Hütten bzw. der Stall dienen. Im Winter können einige Rinderrassen ebenfalls draußen bleiben, wenn sie Schutz vor Nässe und Wind etc. haben.

-Wenn die Tiere ganzjährig auf der Weide sind und im Herbst/Winder das Gras knapp wird, ist Zufüttern durch Heu/Silo oder anderes, angesagt.

-Zum Scheuern können Bäume, Äste (...) auf der Weide dienen.

-Man kann man außer dem Gras auch Klee, Kräuter, Heu, Silage, Mais, Kraftfutter, Lecksteine oder anderes geben. (Auf die genaue Fütterung möchte ich hier nicht eingehen, da sollte man sich bei Interesse genauer informieren über Menge etc.)

-Wie bei jedem Tier auf den gesundheitlichen Zustand achten und Krankheiten soweit wie möglich vorbeugen. Dazu folgender Punkt:

Der gesunde Zustand eines Rindes

-Normale Aufnahme von Futter und unverändertes Wiederkauen
-Aufmerksamkeit und lebhaftes Verhalten
-Problemlos Bewegen, Aufstehen, Laufen etc.
-Normaler Kotzustand
-keine Rippen sichtbar, nur fühlbar
-saubere Nase und Augen, kein Ausfluss
-glattes und glänzendes Fell
-ruhige Atmung
-Körpertemperatur zwischen 38 und 39 Grad
-sichtbare Schleimhäute feucht, rosa

Symptome auf Krankheiten

-kein Appetit, Abmagerung, unnormales Wiederkauen
-schmutziges, struppiges Fell
-Schwellungen
-Lahmen
-Husten
-Fieber
-Durchfall
-Ausfluss (Nase, Ohren)
-Veränderung der Schleimhäute
-apathisches Verhalten

Vorbeugen von Krankheiten

-regelmäßige Kontrolle der Tiere
-Hygiene
-langsame Futterumstellungen
-Vermeidung von Stress
-soweit wie Möglich äußeren Verletzungen im Stall etc. durch richtiges konstruieren vermeiden
-wenn die Rinder ihre Hörner behalten sollen, dann brauchen sie mehr Platz als Rinder ohne Hörner

Sollte das Tier einmal krank werden, dann ist der Tierarzt dabei genauso wichtig wie für Hund und Katz Wink


Was ich hier angesprochen habe, sind nur ein paar Dinge die mir jetzt dazu einfallen. Was das Züchten betrifft, habe ich hier bewusst nichts geschrieben.
Das alles hier passiert ja nur aus dem, was ich mir angelesen, erfahren und gehört habe, solltet ihr Fehler finden oder Ergänzungen haben, können wir den Text ja entsprechend ändern Wink
Wenn ich noch was finde und mir im Nachhinein noch was einfällt (man vergisst einfach so viel wenn man es so aufschreibt ^^) wird auch das natürlich hinzugefügt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.muhs-pages.de.tl
 
Kühe-Anschaffung, Pflege, Vorbeugen von Krankheiten etc.
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Hippeastrum - Amaryllis - Ritterstern, Pflege und natürlich Bilder
» Epiphyllum Pflege - ein Leitfaden
» Was bin ich wohl?
» Lophophora variegata und dessen Pflege?
» Mesembryanthemum cordifolium

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiertreff :: Tiere allgemein :: Nutztiere-
Gehe zu: