Ihr Forum für Groß und Klein Alle sind Willkommen
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tierkommunikation

Nach unten 
AutorNachricht
muh
User
User
avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 02.09.09
Alter : 22

BeitragThema: Tierkommunikation   Fr Okt 30, 2009 2:49 pm

Hallo,
mich würde interessieren, wie ihr so zur Tierkommunikation steht.
Glaubt ihr es oder haltet ihr es für sinnlos bzw. sinnvoll?
Habt ihr Erfahrungen damit gemacht oder kennt euch ein wenig damit aus?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.muhs-pages.de.tl
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tierkommunikation   Fr Okt 30, 2009 7:01 pm

nun, tierkommunikation...eine heikle sache, denke ich.
"am anfang war das feuer", so ist der titel eines filmes der viel wahrheit in sich birgt. nämlich der anfang ist (meiner meinung nach!) das aller wichtigste von allem.
da ich mich mit hunden seit jahren zusammenfinde, will ich versuchen es an diesem tier zu erklären. zu aller erst muß sich der mensch selbst im klaren werden, was er will. nur so kann er mit seinem tier vernünftig kommunizieren. dabei spielt es eine große rolle, wie der mensch selbst ist, erzogen wurde und sich selbst gefunden hat. wenn er also ein hektischer mensch ist, dann wird sich das zwangsläufig auf den hund übertragen. ist er jedoch eher ruhig und ausgeglichen, dann wird er auch einen ruhigen hund erziehen können...
ein beispiel:
ich gehe mit meinem hund spazieren, dieser erschnüffelt seine umgebung. nun bleibt er öfter stehen, wenn z.b. die weibchen in der hitze sind. das toleriere ich, und bleibe auch mehr als sonst stehen um zu warten, bis er alle informationen aufgenommen hat. somit gebe ich dem hund die zeit, die er benötigt..er erkennt dies auch. bin ich jedoch ein weniger ruhiger mensch, habe eine gewisse hektik in mir, dann kann ich nicht warten, bis der hund fertig ist. ich muß weiter...ich zerre ihn dann öfter weg von solchen, ihm wichtigen plätzen...auch dies erkennt mein hund und merkt es sich. er wird dann bemüht sein, in zukunft schneller seine informationen zu sammeln..er wird genau so ein hektiker wie ich....
und so stelle ich mich insgesamt zu meinem hund. ich schreie ihn öfter an, ich dränge ihn zur schnellen erledigung seiner "geschäfte"...usw.usw.
kurz, ich forme ihn so, wie ich bin. dabei kommuniziere ich aber nicht mit ihm. nein, ich dränge ihm meinen willen auf, will ihn genau so machen wie ich bin.
dann passiert unweigerlich folgendes...z.b. komme ich an seinem "erzfeind" einem anderem rüde seinem revier vorbei. der andere macht pose, knurrt, bellt..."es ist mein revier". der meine antwortet..."du kannst mich mal...". nun bin ich gefragt. variante eins, ich gehe in zukunft einen anderen weg, variante zwei, ich überlege was ICH falsch gemacht habe.
zur variante zwei, ich bin allein dran schuld, das mein hund so ragiert. (das zu erkennen hat mich eine lange zeit gekostet). wenn du es erkannt hast, dann ist alles ganz einfach....dein hund muß sich auf dich konzentrieren, er muß dich als seinen rudelfüherer erkannt haben...und schon geht alles ganz anders, viel besser, es wird kein gezerre an deiner leine mehr geben...der andere kann machen was er will.
kurz, es ist ein weites feld. für mich ganz klar ein muß. ich unterhalte mich sehr oft mit meinen hunden, und sie mit mir......
Nach oben Nach unten
 
Tierkommunikation
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiertreff :: Tiere allgemein :: Andere Tiere-
Gehe zu: